Impressum & AGBs

 Wiebke Haas

Hauptstr. 15

23974 Neuburg

info@wiebke-haas.de

Steuernummer:
080/227/05149

 

Rechtliche Hinweise

Wir weisen darauf hin, dass die in diesen Webseiten enthaltenen Informationen trotz größter Sorgfalt bei der Zusammenstellung unvollständig, überholt oder falsch sein können. Der Inhaber behält sich überdies das Recht vor, die Webseiten ohne vorherige Ankündigung anzupassen oder zu ändern und er haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden, einschließlich entgangenen Gewinns, die aufgrund von oder sonstwie in Verbindung mit Informationen entstehen, die auf diesen Webseiten bereitgehalten werden.
Die auf dieser Hompage direkt oder indirekt aufgeführten Links können dazu führen, dass Sie die Homepage verlassen und auf Webseiten Dritter gelangen. Wir weisen daraufhin, dass der Inhaber keinen Einfluss auf Webseiten Dritter hat, und somit nicht für den Inhalt fremder Webseiten verantwortlich ist.

[/vc_column_text][vc_empty_space][vc_column_text]Allgemeine Geschäftsbedingungen & Datenschutz

I. Geltung

1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle von der Equine Photo Academy (nachfolgend Veranstalter genannt) durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.

2. Sie gelten als vereinbart mit Entgegennahme der Lieferung oder Leistung bzw. des Angebots des Veranstalters durch den Teilnehmer.

3. Wenn der Teilnehmer den AGB widersprechen will, ist dieses schriftlich binnen drei Werktagen zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der Veranstalter diese schriftlich anerkennt.

4. Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen des Veranstalters, sofern nicht ausdrücklich abweichende Regelungen getroffen werden.

 

II. Anmeldung & Zahlung

1. Mit Vervollständigung und Unterzeichnung des Anmeldeformulars kommt ein verbindlicher Vertrag zustande. Die Teilnahme am Termin ist nur bei Verfügbarkeit freier Workshopplätze möglich. Der Workshopplatz ist 7 Wochentage nach schriftlicher Auftragsbestätigung durch den Veranstalter reserviert. Zur verbindlichen Anmeldung muss der Teilnehmer innerhalb dieser 7 Wochentage die Gesamtrechnung begleichen. Die Überweisung ist zu richten auf das im Anmeldebogen angegebene Konto. Erst dann gilt der Platz als fest gebucht. Ratenzahlung ist nur nach Absprache möglich. Eine Rechnung kann auf Wunsch ausgestellt werden.

2. Es gelten die zu dem jeweiligen Kurs ausgeschriebenen Kursgebühren. Es erfolgt kein Ausweis der Umsatzsteuer aufgrund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UStG.

3. Speisen & Getränke während der Workshopzeiten werden vom Veranstalter für die Kurse „Basic Class“ und „Advanced Class“ wie folgt gestellt: Es wird ein Mittagessen, sowie Snacks und Getränke am ersten Kurstag gestellt. Ein Frühstück, Mittagessen sowie Snacks und Getränke werden am zweiten Kurstag gestellt.

4. Anreise & Übernachtung sind nicht im Preis enthalten, sofern nicht anders angegeben. Es entsteht hierfür ein gesondertes Vertragsverhältnis zum jeweiligen Anbieter (Hotel, Gaststätte, etc.).

5. Der Termin findet auch bei schlechtem Wetter statt.

 

III. Stornierung

1. Wird der Workshop durch den Teilnehmer abgesagt, wird der Betrag wie folgt zurückerstattet:
– bis zu zwei Wochen vor Workshoptermin werden 50% des Preises zurückerstattet
– bis zu einer Woche vor Workshoptermin werden 25% des Preises zurückerstattet
bei Rücktritt innerhalb 7 Tage vor Kursbeginn wird der Betrag nicht zurückerstattet.

2. Der Teilnehmer hat die Möglichkeit, seinen Platz an eine andere Person zu vergeben. In diesem Fall wird der volle Kurspreis zurückerstattet und dem neuen Teilnehmer in Rechnung gestellt.

3. Der Veranstalter ist berechtigt, den Termin krankheitsbedingt oder wegen höherer Gewalt zu verschieben. Die bereits bezahlten Entgelte der Teilnehmer werden in einen Gutschein umgewandelt und berechtigen in dieser Höhe zur Teilnahme an einem Ausweichtermin. Ein Schadenersatzanspruch durch den Teilnehmer (z.B. Erstattung von Reise-, und Pensionskosten) ist ausgeschlossen.

 

IV. Nutzungsrechte

1. Das auf einem Workshop entstandene Bildmaterial darf nicht kommerziell verwendet werden.

2. Die entstandenen Fotos dürfen privat genutzt und veröffentlicht werden, so wie zur öffentlichen Erweiterung des Portfolios dienen, wenn folgende Richtlinien eingehalten werden:

2.1. Die Fotoarbeiten wurden im Vorfeld von den Veranstaltern gesichtet und freigegeben. Zur Sichtung der Fotoarbeiten müssen diese dem Veranstalter spätestens 4 Wochen nach Durchführung des Termins vorgelegt werden. Um den Sichtungsprozess zu beschleunigen dürfen die vorgelegten Fotos roh/unbearbeitet sein. Später vorgelegte Fotoarbeiten können nicht mehr berücksichtigt werden und sind somit nicht zur Nutzung durch den Teilnehmer freigegeben.

2.2. Der Zusatz „Equine Photo Academy“ sowie der Name des Gestütes / Pferdehofes ist sichtbar auf den Fotos in Form eines Wasserzeichens vertreten. Eine entsprechende .PNG-Datei kann am Tag des Workshops oder nachträglich übergeben werden.

3. Alle Rechte an den Seminarunterlagen liegen beim Veranstalter. Ein Kopieren, Verbreiten und Veröffentlichen der Unterlagen ist nicht gestattet.

 

V. Haftung

1. Der Veranstalter haftet nicht für Diebstähle, Schäden an Teilnehmern, Material, Gerätschaften sowie an verlorenen persönlichen Gegenständen des Teilnehmers während der Veranstaltung.

2. Bei Abbruch durch den Teilnehmer wegen körperlicher Beschwerden oder Krankheit während der Veranstaltung kann die Kursgebühr nicht erstattet werden.

 

VI. Vertragsstrafe, Schadensersatz

1. Bei jeglicher unberechtigten (ohne Zustimmung des Veranstalters erfolgten) Nutzung, Verwendung, Wiedergabe oder Weitergabe der auf dem Workshop durch den Teilnehmer angefertigten Fotoarbeiten, ist für jeden Einzelfall eine Vertragsstrafe in Höhe der fünffachen Kursgebühr zu zahlen, vorbehaltlich weitergehender Schadensersatzansprüche.

2. Bei unterlassenem, unvollständigem, falsch platziertem oder nicht zuordnungsfähigem Vermerk auf den Fotoarbeiten des Teilnehmers gem. IV Nutzungsrechte Abs. 2.2 ist ein Aufschlag in Höhe von 100% auf die Kursgebühr zu zahlen.

3. Wer gegen seine Pflichten als Teilnehmer vorsätzlich oder grob fahrlässig verstößt, kann von der weiteren Teilnahme ganz oder teilweise ausgeschlossen werden. Eine Rückerstattung der Kursgebühr ist in dem Fall ausgeschlossen. Der Teilnehmer hat dem Veranstalter einen ggf. entstandenen Schaden zu ersetzen.

 

VII. Datenschutz

1. Der Veranstalter bearbeitet personenbezogene Daten unter Einhaltung der anwendbaren Datenschutzbestimmungen. Die Daten (z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer) werden von dem Veranstalter in dem für die Begründung, Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, verarbeitet und genutzt.

2. Der Veranstalter ist berechtigt, diese Daten an beauftragte Dritte – z.B. aber nicht begrenzt auf Steuerberater, Rechtsanwalt oder Inkasso-Dienstleister zu übermitteln, soweit dies notwendig ist, damit die geschlossenen Verträge erfüllt werden können. Sofern dies zur Klärung oder Erfüllung des hier geschlossenen Vertrages notwendig ist, erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass diese den Kontakt zum Teilnehmer per Email und/ oder Telefon aufnehmen dürfen.

3. Solange der Teilnehmer nicht widerspricht, ist der Veranstalter darüber hinaus berechtigt, die erhaltenen Daten zur Beratung des Teilnehmers, zur Werbung, zur Marktforschung für eigene Zwecke der Unternehmen und zur bedarfsgerechten Gestaltung unserer Angebote zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen. Diese Einwilligung kann vom Teilnehmer jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Hierzu reicht eine einfache E-Mail an info@equinephotoacademy.de

 

VIII. Allgemeines

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland und Wismar / Deutschland als Gerichtsstand vereinbart.

2. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

3. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.

 

IX. Schlussbestimmungen

Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz des Veranstalters, wenn der Vertragspartner nicht Verbraucher ist. Sind beide Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen, so ist der Geschäftssitz des Veranstalters als Gerichtsstand vereinbart.[/vc_column_text][vc_empty_space height=“100px“][/vc_column][/vc_row]